Wollishoferplatz Zürich

Der Unort ist jetzt ein beliebter Quartierplatz

Bild Film Text

Die Endstation des Trams Nr. 7 präsentierte sich als unübersichtlicher Ort mit fehlendem sozialem Kitt. Der hindernisfreie Ausbau der Haltestelle bot die Chance, den Platz mit einem neuen Haltestellendach und einer neuen Gestaltung beliebt zu machen. Heute wird der einzige zentrale Platz im Quartier rege genutzt, er lädt zum Verweilen ein. Zwei Jahre nach Fertigstellung wurde auf Wunsch der Bewohner die Endstation in Wollishoferplatz umbenannt.


EckwerteLeistungenMehrwerte
Auftrag
– Stadt Zürich, Tiefbauamt
– Als Mitarbeiter Tiefbauamt
Projektleitung
– Leitung Gestaltung Platz / Dach
– Begleitung Variantenstudium Dach
– Einbezug Quartierverein
Lebensraum
– Einziger Platz in Wollishofen
– Klärung sozial-/ stadträumlicher Beziehungen
– Koordination mit Veranstaltern
Beteiligte
– Städtische Ämter
– Detlef Schulz, Architekt
– Quartierverein
Entwicklung
– Zonierung Raum / Nutzungen
– Topografische Einordnung
– Organisation Fuss-/ Veloverkehr
Nutzende
– Neuer Quartiertreffpunkt
– Geeignet für Veranstaltungen
– Für alle Altersgruppen
Termine / Kosten
– Projektierung: 2006–2007
– Realisierung: 2007–2008
– Baukosten: 1.3 Mio CHF (Platz / Dach)
Ausführung
– Konzept Kotierung / Entwässerung
– Anordnung Möblierung
– Auswahl Möblierung / Materialien
Wirtschaftlichkeit
– Gestaltung mit Standard Möblierung / Materialien
– Einfacher Unterhalt
– Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis (Beliebtheit)
Nach rechts scrollen