Bahnhofstrasse Zürich

Die prägenden Linden bleiben im Mittelpunkt

Bild Film Text

Seit ihrem Bau 1865 hat sich die Flanierachse kontinuierlich verändert, geblieben sind die Baumreihen. Im Zug der Gleiserneuerung ergab sich 2013 die Chance, die heterogene Gestaltung zu klären. Neu sind die Linden in unregelmässigen Abständen angeordnet, akzentuiert durch speziell entwickelte Baumscheiben. Mit stadtweit verwendeten Elementen wie dem durchfliessenden Asphaltbelag wirkt die Bahnhofstrasse nun grosszügiger und mit den angrenzenden Strassen verbunden.


EckwerteLeistungenMehrwerte
Auftrag
– Stadt Zürich, Tiefbauamt
– Als Mitarbeiter beim Tiefbauamt
Projektleitung Gestaltung
– Inhaltliche Leitung
– Koordination mit Gesamtprojektleitung
– Mitglied Steuerungsausschuss
Lebensraum
– Einheitliche Gestaltung über ganze Strasse
– Bäume als prägendes Element
– Verbesserung Bedingungen für Bäume
Beteiligte
– Städtische Ämter
– Entwicklung: huggenbergerfries Architekten
– Verschiedene Ingenieurbüros
Entwicklung
– Definition Auftrag
– Begleitung Analysen / Variantenstudium
– Auswahl Bestvariante "Perlenkette"
Nutzende
– Optimierte Flächen Aufenthalt / Bewegung
– Gute Zugänglichkeit / Anlieferung Geschäfte
– Hindernisfreie Gestaltung
Termine / Kosten
– Entwicklung / Projektierung: 2011–2012
– Realisierung: 2013–2014
– Baukosten: ca. 30 Mio CHF
Ausführung
– Gestalterische Bauleitung
– Gestalterische Begleitung neue Baumscheibe
– Definitive Anordnung Ausstattung
Wirtschaftlichkeit
– Pragmatische / nachhaltige Lösung
– Speziallösung für Baumscheiben / Schlitzrinnen
– Standard für andere Elemente / Materialien
Nach rechts scrollen